Drei Tage Traumschiff: Kreuzfahrt durch die Drei Schluchten

04Juli2013

Endlich, der Tag an dem wir auf's Schiff durften! Es war gut, dass wir nicht die teurere Tour genommen hatten, sonst wären wir auch nur noch einen Tag durch den Staudamm geschleust worden. Und so spannend ist stundenlanges Schleusen ja nun doch nicht. Also wurden wir in einen Bus geladen und kamen irgendwann an um festzustellen, wir müssten jetzt auf einen anderen Bus warten. Aber wir könnten uns in der einstündigen Wartezeit "die Show" ansehen. 

Etwa irritiert, freuten wir uns dann aber doch sehr über die Vorstellung, die, wie sich herrausstellte, eine Art Drei-Schluchten-Staudamm-Tanzmusical mit Akrobatik war. Die Geschichte des Staudamms wurde auf Monitoren in chinesisch und englisch links und rechts der Bühne gezeigt, zwischendurch die dazu passenden Darbietungen der Künstler.

 

Gegen 22Uhr schifften wir ein und konnten ganz oben auf dem kleinen, etwas maroden, rein chinesischen Touristenschiffchen auf dem vierten Deck unser Zweierzimmer beziehen. Für einen kleinen Aufschlag bekam man Zutritt zum Draußensitzbereich mit Tee und Sonnenblumenkernen satt für die gesamte Reise. Wir präsentieren die "Ren Yuan": 

 

Aber zugegeben, die Kombüse bietete nicht gerade die allerfeinsten Speisen. Das erklärt auch, warum die meisten Passagiere auf Selbstverpflegung mit Tütensuppen oder Snacks an den Anlegestellen setzten.